Corporate News

Bitcoin Group SE beschließt Verschmelzung der Bitcoin Deutschland AG auf die futurum bank AG

  • Verschmelzung der Bitcoin Deutschland AG auf die futurum bank AG beschlossen
  • Kryptotrading und -verwahrung für Retail und institutionelle Kunden aus einer Einheit
  • Hohe Synergieeffekte auf organisatorischer Ebene
  • Neue Wachstumsimpulse durch institutionelle Kunden
  • Durch Verschmelzung entsteht erste Kryptobank Deutschlands

Herford, 24. August 2020 – Die Bitcoin Group SE (ISIN DE000A1TNV91) hat die Verschmelzung ihrer beiden 100%igen Beteiligungen Bitcoin Deutschland AG und futurum bank AG beschlossen. Im Rahmen der Verschmelzung geht die Bitcoin Deutschland AG in der futurum bank AG auf und die futurum bank AG wird Rechtsnachfolger der Bitcoin Deutschland AG. Mit dieser Integrationsmaßnahme kann die Bitcoin Group SE das Angebot in der Gruppe als Kryptowährungshandelsplatz und -verwahrstelle verstärken und seinen Kunden einen noch besseren Service aus einer Einheit bieten.

Im Rahmen des Gesetzes zur Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur vierten EU-Geldwäscherichtlinie hat die BaFin mit Inkrafttreten des Gesetzes am 01. Januar 2020 einheitliche gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen und ermöglicht Banken das Angebot und die Verwahrung von Kryptowerten. Durch die Verschmelzung bündelt die Bitcoin Group SE die in der Gruppe gehaltenen aufsichtsrechtlichen Lizenzen unter einer bereits aufsichtsrechtlich lizenzierten Einheit. Gleichzeitig ergeben sich durch die Reduktion der organisatorischen und regulatorischen Komplexität hohe Synergieeffekte und signifikante Kosteneinsparungen.

Ziel ist es, den Kryptomarktplatz zukünftig auch institutionellen Kunden und Firmenkunden zugänglich zu machen. Durch die Zusammenlegung des Kryptogeschäftsbereichs bitcoin.de mit dem gesamten Investmentbanking der futurum bank AG entsteht Deutschlands erste „Kryptobank“. Damit einher geht die Öffnung von Europas größter Krypto-Handelsplattform für institutionelle Kunden über die futurum bank AG. Durch diese Maßnahme erschließt sich für die Bitcoin Group SE ein neuer Kundenkreis und somit zusätzliche Umsatzpotenziale über das bisherige Geschäft hinaus.

„Das Interesse an Kryptowerten hat durch die Covid-19-Pandemie noch einmal deutlich an Dynamik gewonnen. Darüber hinaus nimmt auch das Interesse durch institutionelle Investoren immer weiter zu. Auch im Hinblick auf den kürzlich veröffentlichten Gesetzentwurf zur Einführung elektronisch verwahrter Wertpapiere sowie die bereits gesetzlich verankerte Kryptoverwahrung treiben wir die organisatorischen Voraussetzungen, um als Pionier in der Kryptoszene von diesen Entwicklungen zu profitieren, mit der Verschmelzung weiter voran. Wir sind zuversichtlich, dass wir im Geschäft mit institutionellen Kunden neue, zusätzliche Wachstumsimpulse für die Bitcoin Group SE setzen können“, sagt der geschäftsführende Direktor der Bitcoin Group SE und Vorstand der futurum bank AG, Marco Bodewein.

Mit Rechtskraft der Verschmelzung durch Eintragung ins Handelsregister, mit der im Oktober gerechnet wird, werden der bisherige Vorstand der Bitcoin Deutschland AG Michael Nowak und der bisherige CIO der Gruppe Per Hlawatschek als neue Vorstände bei der futurum bank AG bestellt. Beide Personalien stehen unter dem Vorbehalt der Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörden. Der Gründer und Vorstand der Bitcoin Deutschland AG und Vorstand des Mehrheitsaktionärs Priority AG Oliver Flaskämper scheidet mit der Rechtskraft der Verschmelzung aus seinem Amt aus und wird zukünftig als Berater die strategische Geschäftsentwicklung vorantreiben. 


Drucken  

WIR
SIND

WIR
SIND

eine Beteiligungsgesellschaft mit Investmentfokus auf innovative Business-Konzepte und Technologien aus den Bereichen Kryptowährungen und Blockchaintechnologie.

UNSER
FOCUS

UNSER
FOCUS

liegt auf dem Erwerb, dem Verkauf und der Verwaltung von Beteiligungen.

WIR
ÜBERNEHMEN

WIR
ÜBERNEHMEN

die strategische Führung, Steuerung und Koordinierung.